Sie sind hier

Technischer Einsatz

Unwetter 17.-23.11.

Datum / Zeit

Samstag, 23. November 2019 - 11:42

Gemeinde:

Ort

Gemeindegebiet Obervellach

Vom 16. bis 18. November überquerten mehrere mächtige Tiefdruckgebiete den Südwesten Österreichs und hinterließen auch bei uns eine Schneise der Verwüstung. Zahlreiche Murenabgänge, Hangrutschungen und die enormen Niederschlagsmengen forderten unsere Einsatzkräfte im höchsten Maße. Alleine am Sonntag wurden wir zu 18 Einsätzen im Gemeindegebiet gerufen. Mehr als 250 Sandsäcke wurden zum Schutz von Gebäuden eingesetzt. Nach einer kurzen Nacht in der das Rüsthaus durchgehend besetzt blieb ging es am Montag schon um 03:45 Uhr wieder weiter. Insgesamt wurden wir 13 mal alarmiert, nicht hinzugezählt die Einsätze, die wir "im vorbeifahren" mit erledigten. Gegen 23:00 Uhr wurden die Mannschaften ins Rüsthaus zurückbeordert und wir konnten uns endlich einmal ausruhen.

Von Dienstag bis Donnerstag waren wir mit Aufräumarbeiten und Hangsicherungsarbeiten beschäftigt, welche auch vom Morgengrauen bis zur Dämmerung andauern.

Am Freitag war vorerst der erste "Einsatzfreie" Tag für uns und so konnten wir unsere Ausrüstung und die Fahrzeuge endlich wieder auf Vordermann bringen.

Doch die Freude währte nur kurz, am Samstag, 23.11. wurden wir erneut zu Sicherungsarbeiten auf den Pfaffenberg gerufen, welche im Moment noch andauern.

Insgesamt stand die FF-Obervellach mit durchschnittlich 35 Mann im Einsatz und leistete bisher 2.400 Einsatzstunden.

T Unwetter 1, Murenabgang

Datum / Zeit

Sonntag, 17. November 2019 - 12:45

Gemeinde:

Ort

Grafenberg

Aufgrund der Wetterlage und der enormen Niederschläge sind letzten Meldungen zufolge mehrere Muren im Bereich Grafenberg und am Flattachberg abgegangen. Um 12:42 wurde von der Landesalarm und Warnzentrale Sirenenalarm für die Feuerwehren Flattach/Fragant und Obervellach ausgerufen.

Update: Auch auf der B106 im Bereich Berger Steig/Schmelzhütten kam es zu einem Erdrutsch, dieser Einsatz wurde von uns von der FF-Flattach übernommen.

FF-Obervellach steht mit SLF-A, GSF-A und 21 Mann im Einsatz.

T0 Technischer Einsatz - Wassereinbruch

Datum / Zeit

Freitag, 15. November 2019 - 19:31

Gemeinde:

Ort

Obervellach

Um 19:30 wurde die FF-Obervellach telefonisch zu einem technischen Einsatz gerufen. Bei einem Wohnhaus am Obervellacher Hauptplatz dringt von der Hofseite her Wasser ins Gebäude. Unser SLF-A ist unverzüglich ausgerückt und sicherte das Gebäude mittels Sandsäcken.

Im Einsatz stand SLF-A mit 8 Mann.

T1 - Fahrzeug bergen Teuchl

Datum / Zeit

Donnerstag, 5. September 2019 - 15:00

Gemeinde:

Ort

Teuchler Straße

Auf der Fahrt in die Teuchl kam ein Klein-LKW Lenker beim zurückschieben in einer Kurve von der Fahrbahn ab und drohte über einen Hang abzustürzen. Das Fahrzeug wurde von der zuerst am Einsatzort eingetroffenen Ff-Penk mittels Gurten gesichert und von unserem SLF-A mittels Seilwinde wieder auf die Fahrbahn gezogen.

Die FF-Obervellach stand mit SLF-A und 6 Mann im Einsatz.

T1 - Fahrzeug bergen B106

Datum / Zeit

Montag, 21. Oktober 2019 - 13:47

Gemeinde:

Ort

B106 - Obervellach

Gegen 13:30 Uhr verlor eine Fahrzeuglenkerin auf der B106 Höhe Lagerhaus in Fahrtrichtung Winklern die Herrschaft über ihr Fahrzeug und kam rechts von der Straße ab. Nachdem der PKW einen Kanaleinlauf und zwei Verkehrsschilder gerammt hatte, blieb dieser auf der Leitschiene zwischen Fahrbahn und Radweg stehen. Die von der PI Obervellach alarmierte FF-Obervellach zog das verunfallte Fahrzeug von der Leitschiene und übergab es dem Abschleppdienst. Im Anschluss wurde die Fahrbahn gereinigt.

Die FF-Obervellach stand mit SLF-A und 6 Mann im Einsatz.

T 1, Fahrzeug bergen B106

Datum / Zeit

Montag, 20. Mai 2019 - 17:04

Gemeinde:

Ort

B106, Semslach

Um 17:00 Uhr wurde die FF-Obervellach zu einer Fahrzeugbergung auf der B 106 im Bereich Semslach gerufen. Ein PKW Lenker hatte die Herrschaft über sein Fahrzeug verloren und geriet rechts von der Fahrbahn ab auf das Bankett und fuhr in weiterer Folge auf eine Leitschiene auf. Dadurch kippte das Fahrzeug auf die Beifahrerseite um. Der Lenker konnte sein Fahrzeug unverletzt selbst verlassen. Für die Bergung des verunfallten PKW´s musste die B106 kurzfristig in beiden Richtungen gesperrt werden.

Die Ff-Obervellach stand mit SLF-A und Tank4000 mit 16 Mann/Frau im Einsatz.

LKW Bergung Litzeldorf

Datum / Zeit

Donnerstag, 28. Februar 2019 - 17:27

Gemeinde:

Ort

Litzeldorf

Kurz vor halb sechs Uhr wurde die FF-Obervellach auf Anforderung der FF-Penk zu einem technischen Einsatz - LKW Unfall nach Litzeldorf gerufen.

Seinem Navigationsgerät folgend fuhr ein Kraftfahrer mit seinem LKW auf der Gemeindestraße von Litzeldorf Richtung Danielsberg. Kurz vor der Abzweigung Zwenberg/Danielsberg jedoch kam der Befehl "bitte wenden". Der Kraftfahrer versuchte im Bereich einer Ausweiche sein Fahrzeug zu wenden, kam dabei jedoch zu weit über den Fahrbahnrand und rutschte mit seinem Schwerfahrzeug rund 50 Meter über eine Wiese ab. Es entstand glücklicherweise nur Flurschaden, dem LKW wurde von unserem SLF mittels Seilwinde wieder auf festen Untergrund geholfen.

Die FF-Obervellach stand mit SLF-A, KRF-A und 13 Mann im Einsatz.

Hochwasser und Sturm 30.10.2018

Hochwasser und Sturm 30.10.2018

Datum / Zeit

Dienstag, 30. Oktober 2018 - 8:30

Gemeinde:

Ort

Obervellach

Nach einer kurzen Nacht trafen wir uns um 8 Uhr wieder im Rüsthaus und bekamen schon die ersten Einsatzmeldungen. Am Pfaffenberg waren mehrere umgestürzte Bäume zu entfernen um die Zufahrten zu den einzelnen Gehöften wieder sicherzustellen. Bei der Gratschacher Brücke hatte das Hochwasser den Mittelpfeiler mitgerissen, die vorsorglich gesperrte Brücke bleibt bis auf weiters unzugänglich. In der Schattseite ging auf der oberen Tratte wie vermutet eine Mure ab, die jedoch nur einen Flurschaden anrichtete. Fußballplatz, Motorikpark, Wildwassererlebniswelt und weite Teile der Schattseite sind unter einer dicken Schicht aus Schlamm begraben, auch bei den Schrebergärten auf der anderen Möllseite sind einige Schäden zu beklagen.

Leider verliefen die Aufräumarbeiten nicht problemlos, einer unserer Kameraden wurde bei den Räumarbeiten verletzt und musste mit der Rettung ins BKH Spittal gebracht werden.

Die FF-Obervellach stand mit SLF-A, KLF-A, KRF-A und 15 Mann im Einsatz.

Seiten

RSS - Technischer Einsatz abonnieren