Sie sind hier

Reisseck

Verkehrsunfall Gappen

Verkehrsunfall Gappen

Datum / Zeit

Donnerstag, 8. November 2018 - 18:25

Gemeinde:

Ort

B106, Gappen

Kurz vor halb sieben wurde die FF-Obervellach mittels Sirenenalarm zu einem Verkehrsunfall auf die B106 im Bereich Gappen gerufen. Ein PKW ist mit einem Hirsch kollidiert und wurde schwer beschädigt. Die Lenkerin wurde mit der Rettung ins BKH Spittal gebracht.

Die FF-Obervellach stand mit KRF-A und SLF-A mit 18 Mann im Einsatz.

Entstehungsbrand Kompostieranlage Reisseck

Datum / Zeit

Mittwoch, 25. Juli 2018 - 18:23

Gemeinde:

Ort

Gappen

Vermutlich durch Selbstentzündung begann ein Haufen Grasschnitt in der Kompostieranlage Reisseck stark zu rauchen und glosen. Durch die rasche Alarmierung einiger Anrainer konnte unser Tank4000  mit dem ablöschen beginnen, ehe der Grasschnitt in Vollbrand geriet.

Die FF-Obervellach stand mit Tank4000 und KLF-A (in Bereitschaft) mit 17 Mann im Einsatz.

Gebäudebrand Kolbnitz

Datum / Zeit

Freitag, 1. Juni 2018 - 21:28

Gemeinde:

Ort

Zandlach

Kurz vor halb zehn wurde die FF-Obervellach mittels Sirenenalaram zu einem Gebüdebrand nach Zandlach, Gde. Reisseck gerufen. Nach dem Eintreffen der örtlichen FF-Kolbnitz wurde Entwarnung gegeben und wir konnten die Anfahrt abbrechen und wieder ins Rüsthaus einrücken.

Die FF-Obervellach stand mit Tank4000 und SLF-A mit 20 Mann im Einsatz.

PKW Brand Teuchl

PKW Brand Teuchl

Datum / Zeit

Sonntag, 15. April 2018 - 17:02

Gemeinde:

Ort

Teuchl

Kurz vor 17:00 Uhr wurden die Feuerwehren Penk und Kolbnitz zu einem Fahrzeugbrand in die Teuchl gerufen. Aufgrund der exponierten Lage wurde vom Einsatzleiter-Penk über die LAWZ die FF-Obervellach nachalarmiert. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle befand sich der PKW in Vollbrand, der bereits auf die angrenzende Böschung übergegriffen hatte. Trotzdem gelang es unseren Kameraden den Brand rasch einzudämmen und zu löschen.

Die FF-Obervellach stand mit Tank4000, SLF-A und KLF-A(in Bereitschaft) mit 25 Mann im Einsatz.

Zugskollision / Bahnböschungsbrand Penk

Zugskollision / Bahnböschungsbrand Penk

Datum / Zeit

Dienstag, 10. April 2018 - 17:15

Gemeinde:

Ort

Tauernbahn Bahnhof Penk

Kurz nach 17 Uhr heulten im Mölltal die Sirenen: Im Bereich Bahnhof Kolbnitz sind ein Regionalzug und ein Bauzug kollidiert, außerdem sind zwischen Penk und dem Bereich Danielsberg zeitgleich mehrere Bahnböschungsbrände ausgebrochen.

Um beide Einsätze abarbeiten zu können übernahm die FF-Kolbnitz die Einsatzleitung beim Zugsunfall und die FF-Penk die Einsatzleitung zur Bekämpfung der Böschungsbrände. Die nachrückenden Feuerwehren wurden auf die beiden Einsatzgebiete nach Bedarf aufgeteilt. Mehrere Personen wurden beim Zusammenstoss der Züge zum Teil schwer verletzt. Die Passagiere des Personenzuges konnten den Zug selbst verlassen und wurden zum Bahnhof Penk gebracht und dort vom Roten Kreuz versorgt - einige mussten doch ins Krankenhaus Spittal zu einem medizinischen Check gebracht werden.

Die Böschungsbrände, die im Bereich Danielsberg-Preisdorf ausgebrochen waren, konnten rasch unter Kontrolle gebracht werden. Mit dem eintreffen des ebenfalls alarmierten Rettungszuges aus Mallnitz entspannte sich die Lage weiter, da nun genügend Löschwasser vor Ort vorhanden war. Gegen 19:30 Uhr konnte Brand-Aus gegeben werden und die Feuerwehren wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Im Einsatz standen die Feuerwehren Penk, Kolbnitz, Obervellach, Mühldorf, Möllbrücke und Spittal/Drau sowie mehrere Fahrzeuge des Roten Kreuz und der Rettungshubschrauber RK1 und mehrere Polizeistreifen.

Die FF-Obervellach stand mit TLFA-4000, SLFA und KRFA mit 22 Mann im Einsatz.

Küchenbrand Kolbnitz

Datum / Zeit

Montag, 15. Januar 2018 - 1:30

Gemeinde:

Ort

Oberkolbnitz

Um 1:35 Uhr wurden die Mitglieder der Feuerwehren Mühldorf, Kolbnitz, Penk und Obervellach unsanft aus dem Schlaf gerissen. Sirenenalarm, Brandeinsatz Alarmstufe: 2 - Küchenbrand in Oberkolbnitz, lautete die Einsatzmeldung. Nur mit schwerem Atemschutz war es möglich in das komplett verrauchte Gebäude zum Brandherd vorzudringen. Leider kamen bei dem Vorfall mehrere Hundewelpen, welche sich in der Küche aufgehalten hatten ums Leben.

Um 3:00 Uhr konnte der Einsatz beendet werden und die Feuerwehren wieder in ihre Rüsthäuser einrücken. Die FF-Obervellach stand mit Tank4000 und SLF-A mit 16 Mann im Einsatz.

Forstunfall Kolbnitz

Datum / Zeit

Samstag, 9. September 2017 - 11:15

Gemeinde:

Ort

Tratten, Kolbnitz

Mit dem Aufräumen von Schadholz nach einem Windwurf im Kolbnitzer Ortsteil Tratten war ein Forstarbeiter beschäftigt, als gegen 11:00 Uhr ein Wurzelstock auf ihn rollte und seine Beine einklemmte. Da es ihm nicht mehr möglich war, sich alleine aus dieser Lage zu befreien, setzte er einen Notruf ab. Um 11:12 Uhr wurden die Feuerwehren Kolbnitz und Obervellach zum Einsatz gerufen. Mittels Hebekissen und Seilwinde konnte der Wurzelstock so angehoben werden, dass sich der Arbeiter befreien konnte. Er wurde vorsorglich dem Roten Kreuz zum medizinischen Check übergeben.

Die FF-Obervellach stand mit SLF-A mit 10 Mann im Einsatz.

Waldbrand Zwenberger Alm

Datum / Zeit

Montag, 26. Juni 2017 - 6:00

Gemeinde:

Ort

Zwenberger Alm

Kurz vor sechs Uhr morgens wurde von der LAWZ Alarmstufe 2 für das untere Mölltal ausgelöst. Es galt einen Waldbrand, der am Vorabend auf der Zwenberger Alm ausgebrochen war, zu bekämpfen. Mit Unterstützung von 2 Hubschraubern und dem Waldbrandzug der FF-Spittal konnten die Wehren des Anschnittes nach einem 16 Stündigen Einsatz Brand aus vermelden. Die FF-Obervellach stand mit SLFA, KLFA und KRFA als Einsatzleitwagen mit 16 Mann im Einsatz.

LKW Absturz Zwenberg

Datum / Zeit

Donnerstag, 6. Juli 2017 - 7:45

Gemeinde:

Ort

Zwenberg

Um 07:43 wurden die Feuerwehren Penk, Kolbnitz und Obervellach zu einem Verkehrsunfall am Zwenberg gerufen. Ein LKW, der Futtermittel zu einem Bauernhof liefern sollte, war vom Weg abgekommen und ca. 150m über steiles Gelände angestürzt. Beim Absturz überschlug sich der LKW mehrmals, sodaß die komplette Hinterachse herausgerissen wurde. Wie durch ein Wunder konnte der schwer verletzte Lenker das total zerstörte Führerhaus noch selbst verlassen und zurück auf den Weg klettern. Er wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins BKH Spittal gebracht. Nachdem die Fahrzeugbatterien abgeklemmt und die Betriebsmittel abgepumpt waren, konnte der Einsatz für die Feuerwehren beendet werden, die Bergung übernimmt eine Spezialfirma.

Seiten

RSS - Reisseck abonnieren