Sie sind hier

Einsätze

T1 Wassereinbruch in Gebäude

Datum / Zeit

Mittwoch, 1. Juli 2020 - 16:14

Gemeinde:

Ort

Semslach-Ost

Um 16:14 erreichte uns ein Notruf aus Semslach-Ost: Durch verlegte Ablaufgitter konnte das Oberflöchenwasser nicht mehr in den Kanal abfliesen und begann die Gärten in der Siedlung zu überfluten. Durch den anhaltenden Regen bestand Gefahr, dass das Wasser in die Häuser eindringen kann. Unser SLF-A wurde vom Brandeinsatz abgezogen und ins Rüsthaus zurück beordert. Die Besatzung wechselte ins KLF-A und gemeinsam mit dem Anhänger "Hochwasser", der mit Pumpen und Sandsäcken beladen ist, ging es nach Semslach. Die Ablaufschächte wurden freigemacht, gefährdete Eingänge und Lichtschächte mit Sandsäcken geschützt und das stehende Wasser teilweise abgepumpt.

T Unwetter 1

Datum / Zeit

Mittwoch, 1. Juli 2020 - 15:50

Gemeinde:

Ort

Semslach - Himmelbauerstraße

Nur 10 Minuten nach der Alarmierung zum Dachstuhlbrand erreichte uns die nächste Einsatzmeldung. In Semslach kam es zu einer Vermurung der Gemeindestraße im Bereich Anwesen Steiner bis zum GH Zwischenberger. Von der Einsatzleitung wurde das KLF Penk als Erstmaßnahme vom Brandeinsatz abgezogen und nach Semslach beordert. In weiterer Folge konnte die FF-Flattach/Fragant zur Unterstützung nachrücken. Nachdem das Hangwasser mittels Sandsäcken in "geordnete" Bahnen gelenkt werden konnte, wurde die Fahrbahn von unserem Tank4000 gereinigt.

 

B4 Dachstuhlbrand Obervellach

B4 Dachstuhlbrand Obervellach

Datum / Zeit

Mittwoch, 1. Juli 2020 - 15:39

Gemeinde:

Ort

Obervellach

Gegen 15:30 Uhr schlug ein Blitz vermutlich in die Antennenanlage eines Einfamilienhauses in Obervellach ein und gelangte auf Umwegen durch das Gebäude zurück in den Dachboden zum Stromanschlusskasten, der darufhin in Brand geriet. Aufmerksame Nachbarn alarmierten aufgrund der Rauchentwicklung die Feuerwehr. Um 15:39 wurden die Feuerwehren Obervellach, Penk und Flattach Fragant mittels Sirene alarmiert.

Unter Einsatz mehrerer Atemschutztrupps konnte der Brand rasch gelöscht werden. Sicherheitshalber wurde das Gebäude von einem Elektrounternehmen stromlos geschaltet.

 

Die FF-Obervellach stand mit Tank4000 und SLF-A mit 21 Mann/Frau im Einsatz.

Seiten